NRW-Umweltministerin beeindruckt von Metabolon

31.01.2020

Wahlkreis

NRW-Umweltministerin beeindruckt von Metabolon
Foto: BAV --- NRW-Umweltministerin Ursula Heinen-Esser (3. v.re.) erkundete Metablon zusammen mit (v.li.) Monika Lichtinghagen-Wirths (Geschäftsführung BAV), Stefan Santelmann (Landrat Rheinisch-Bergischer Kreis), Peter Biesenbach (NRW-Justizminister), Jochen Hagt (Landrat Oberbergischer Kreis), Bodo Löttgen (Mitglied des NRW-Landtages) und Prof. Dr. Klaus Becker (Vizepräsident der TH Köln).
Quelle: https://www.oberberg-aktuell.de | 31. Januar 2020

Ursula Heinen-Esser, Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen, hat heute zum ersten Mal Metabolon in Lindlar besucht und sich einen umfassenden Einblick in die zahlreichen und vielseitigen Projektaufgaben verschafft. Der Verbandsvorsteher des Bergischen Abfallwirtschaftsverbandes (BAV) Landrat Jochen Hagt (Oberbergischer Kreis) sowie der stellvertretende Verbandsvorsteher Landrat Stephan Santelmann (Rheinisch-Bergischer Kreis) stellten gemeinsam mit Monika Lichtinghagen-Wirths, Geschäftsführerin des BAV und Projektleiterin von :metabolon, sowie dem Vizepräsidenten für Forschung und Wissenstransfer der TH Köln, Prof. Dr. Klaus Becker, die wesentlichen Entwicklungsschritte sowie die inhaltlichen Facetten des Projektes vor.

Als wichtiger Bereich wurde der Ministerin die Forschungsgemeinschaft präsentiert, die schwerpunktmäßig im Bereich nachhaltige Ressourceneffizienz am Standort arbeitet. „Der von Metabolon verfolgte ganzheitliche Forschungsansatz unter dem Aspekt der zirkulären Wertschöpfung leistet einen wertvollen Beitrag zum Schutz unserer Ressourcen und schafft Bewusstsein für diese dringenden Fragestellungen“, sagte Ministerin Heinen-Esser. In diesem Zusammenhang wurde auch der von Metabolon mit dem Ministerium initiierte „Runde Tisch Zirkuläre Wertschöpfung“ und die Relevanz dieses aktuellen Themas für die Unternehmen und die Gesamtgesellschaft unterstrichen, heißt es in einer Mitteilung des BAV.

Auch die Aktivitäten im Bereich der Umweltbildung, zum Beispiel im Rahmen der Initiative „Haus der kleinen Forscher“, waren Thema. Darüber hinaus stattete die Ministerin den Wissenschaftlern der TH Köln im Technikum einen kurzen Besuch ab und erhielt anhand von Darstellungen der Forscher zu den Bereichen Wasserbehandlung, Hydrothermale Carbonisierung und Biogasproduktion einen Einblick in die Forschungsthemen des Standortes

Begleitet wurde die NRW-Ministerin von den beiden Landtagsabgeordneten des Oberbergischen Kreises, dem Fraktionsvorsitzenden der CDU, Bodo Löttgen, und dem NRW-Justizminister Peter Biesenbach. Den Abschluss des Rundgangs bildete, trotz bergischen Wetters, der Ausblick vom Kegel auf weite Teile des Bergischen Landes und auf das Deponiegelände.

Quelle: https://www.oberberg-aktuell.de | 31. Januar 2020

Sie finden alle Nachrichten im chronologisch geordneten Archiv.

Aktuelles

weitere Nachrichten | RSS

Termine

weitere Termine | RSS

CDU Ticker

CDU-Landtagsfraktion NRW

 

Peter Biesenbach - Stark für Oberberg!