Raststätte für Wanderer und Radfahrer Erste Radwegekirche Wipperfürths in Egen

24.04.2018

Wahlkreis

Raststätte für Wanderer und Radfahrer Erste Radwegekirche Wipperfürths in Egen
Die Kirche Unbefleckte Empfängnis in Egen steht Wanderern und Radfahrern nun als Ort der Rast und der Einkehr offen. Am Sonntag wurde die erste interkonfessionelle Radwegekirche im Erzbistum Köln eröffnet. Foto: Gies
Quelle: https://www.rundschau-online.de/30062548 ©2018 | Von Lisa Höller | 24.4.2018

Egen - Die Kirche Unbefleckte Empfängnis in Egen bietet seit Sonntag allen Menschen einen Ort, um innezuhalten. Denn sie ist nun die erste und einzige Radwegekirche Wipperfürths und des Erzbistums Köln. Radfahrern, Wanderern und Spaziergängern soll sie ab sofort als Raststätte für Körper und Geist dienen, egal welcher Religion sie angehören.

„Wo, wenn nicht im idyllischen Egen könnte man besser einen Moment der Stille genießen“, fragt Klaus-Peter Jung, Initiator der Idee, die zahlreichen Gäste, die die katholische Kirche am Sonntagmittag füllten. Gemeinsam mit Pastoralreferent Markus Urbatzka, Pastor Lambert Schäfer und NRW-Justizminister Peter Biesenbach sowie Bürgermeister Michael von Rekowski eröffnete er bei viel Sonne die Radwegekirche mit dem auffälligen Zwiebelturm.

Von nun an lädt ein grünes Symbol am Kircheneingang Radfahrer und Wanderer zur Rast ein. „Wir freuen uns, dass unsere Kirche nun nicht nur für katholische Kirchgänger, sondern für jedermann ein Ort ist, um Gott nahe zu sein“, sagte Urbatzka und betonte zugleich, dass man nicht zwangsläufig gläubig sein muss, um diese Nähe zu spüren. Ladestation für E-Bikes

Im Inneren der Kirche finden Einkehrende auf zwei Rädern nun eine eigene Radfahrer-Bibel. Außerdem kann jeder Gast mit einer Stecknadel auf einer Deutschlandkarte seinen Heimatort markieren. Nebst steht eine Mitmachtafel, die dazu anregen soll, darüber nachzudenken, was Kirche bedeutet. Erste Zettel mit Stichworten wie „Ruhe“ und „Glaube“ wurden schon beschriftet.

Vor allem aber das viele Grün rund um die Kirche lädt nun zum Verweilen ein. Sitzmöglichkeiten und eine neue Trinkwasserquelle bieten Gelegenheiten, sich vom Radfahren und Wandern zu erholen. Auch eine Ladestation für E-Bikes wurde eingerichtet. „Ich finde die Idee echt super“, sagte Roswitha Köser, die mit dem Rad aus Kreuzberg zur Eröffnung gekommen war. Sie glaube, dass es nun noch mehr Radfahrer nach Egen ziehen wird.

Nach der offiziellen Eröffnung in der Kirche genossen die Radfahrer und Wanderer die Sonne, dazu gab’s einen Fahrrad-Parcours und das passende Quiz.

Quelle: https://www.rundschau-online.de/30062548 ©2018

Sie finden alle Nachrichten im chronologisch geordneten Archiv.

Aktuelles

weitere Nachrichten | RSS

Termine

weitere Termine | RSS

CDU Ticker

CDU-Landtagsfraktion NRW

 

Peter Biesenbach - Stark für Oberberg!