Nordrhein-Westfalen wird zur Wohlfühlzone für Straftäter

17.01.2014

Landtag

Nordrhein-Westfalen wird zur Wohlfühlzone für Straftäter
Bild/Quelle: Sascha Sebastian/pixelio.de
17.01.2014 | Peter Biesenbach zur Strafverfolgungsstatistik 2012:

„Dass trotz steigender Kriminalität in Nordrhein-Westfalen immer weniger Täter verurteilt werden, ist eine höchst beunruhigende Entwicklung. Die Zahlen belegen, dass die Strafrechtspflege in Nordrhein-Westfalen leidet. Unter rot-grüner Regierungsverantwortung entwickelt sich NRW immer mehr zur Wohlfühlzone für Straftäter.“ Das erklärt der stellvertretende Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Peter Biesenbach. „Die Ursachen für den Rückgang der Verurteilungen liegen auf der Hand“, so der CDU-Rechtsexperte weiter. „Im Jahr 2012 wurde in Nordrhein-Westfalen nicht einmal die Hälfte aller Straftaten aufgeklärt. Der Rückgang an Verurteilungen ist eine logische Folge dieser Entwicklung. Denn: Wer nicht als Täter überführt wird, kann auch nicht verurteilt werden. Diesen Zusammenhang verschweigt Justizminister Kutschaty ganz bewusst.“

Der CDU-Rechtsexperte erinnerte in diesem Zusammenhang daran, dass Nordrhein-Westfalen in der Polizeilichen Kriminalstatistik 2012 den vorletzten Platz unter den bundesdeutschen Flächenländern belegte. Biesenbach: „Die desolaten Ermittlungsergebnisse spiegeln sich in den rückläufigen Verurteilungszahlen wieder.“

Sie finden alle Nachrichten im chronologisch geordneten Archiv.

Aktuelles

weitere Nachrichten | RSS

Termine

weitere Termine | RSS

CDU Ticker

CDU-Landtagsfraktion NRW

 

Peter Biesenbach - Stark für Oberberg!