rga-online: "1. Spatenstich" für Ortsumgehung Honsberg

05.05.2010

Wahlkreis

rga-online: "1. Spatenstich" für Ortsumgehung Honsberg
Am 4. Mai 2010 gab es den "1. Spatenstich" für die Ortsumgehung Honsberg. Zum Spaten griffen: (von links) Lutz Lienenkämper, Dr. Josef Korsten und Peter Biesenbach.
Von Markus Schumacher (rga-online, 05.05.2010)

Viele Honsberger hatten gestern einen Fotoapparat dabei und knipsten was der Chip hergab: den Minister, den Bagger, den Bürgermeister, die Schaufeln . . . Denn gestern begann tatsächlich der Bau der Ortsumgehung (L 81)! Und das wollten die Anwohner für die Ewigkeit festhalten.

Denn ewig hatte es gedauert, bis es endlich so weit war . . . "30 Jahre mindestens warten wir schon darauf", erinnerte sich Heino Bünger. Er gehörte zu den vordersten Kämpfern, denen Bürgermeister Dr. Josef Korsten gestern für ihre "Penetranz" dankte. "Hier ist es so eng", beschrieb Bünger, "und es gibt keinen Spielplatz, die Kinder müssen also auf die Straße."

Aber 1 300 Autos fahren bisher durchschnittlich an jedem Tag durchs Dorf. Ein Häufchen Erde bewegten Lutz Lienenkämper (CDU), Landesminister für Bauen und Verkehr, Landtagsabgeordneter Peter Biesenbach (CDU) und Dr. Korsten beim offiziellen 1. Spatenstich. 9 000 Kubikmeter Erde (etwa 600 Lkw-Ladungen) bewegen die Bagger in den nächsten 100 Tagen.

"Die Honsberger werden nicht lange vom Baustellenbetrieb belästigt", versprach Ralf Pagenkopf, Geschäftsführer des Landesbetriebs Straßenbau NRW. Insgesamt werden für die neue Straße 870 000 Euro investiert. Und dafür werden die Honsberger vom Durchgangsverkehr entlastet und Autofahrer kommen zukünftig schneller von Wermelskirchen oder Bergisch Born nach Wuppertal.

"Seit wir uns drum kümmern, ging es hier schnell", stellte Biesenbach heraus. Lienenkämper betonte, dass insbesondere die ortskundigen Abgeordneten wie Biesenbach wichtig seien: "Bei der Fahrt hierher habe ich gesehen, wie eng es in Honsberg wirklich ist. Nach Aktenlage hätten wir die Straße bei der derzeitigen Finanzsituation wohl nicht gebaut und zumindest weiter geschoben. Aber die Aktenlage ist falsch. Danke, Peter." Lienenkämper selbst war bisher nur ein paar Mal zum Tennis-Spielen bei einem Doppel-Turnier in Radevormwald.

Im Herbst 2010 soll die 700 Meter lange Straße schon fertig sein. Nach ersten Plänen sollte sie viel länger sein - und teurer. Geplant war eine direkte Verbindung von L 412 zur B 229. "Als ich mich zum ersten Mal dafür interessierte, hieß es daher gleich, die Straße gibt es nie", erinnerte sich Biesenbach. Doch er habe nicht aufgegeben - und die Mitarbeiter des Landesbetriebes hätten dann einen Kompromiss erarbeitet. Der wird seit gestern gebaut. Die alte Ortsdurchfahrt bleibt übrigens offen. "Ja, denn auch die Honsberger müssen heizen - und dafür müssen Tankwagen herkommen können", erklärte Johannes Szmais vom Landesbetrieb.

Sie finden alle Nachrichten im chronologisch geordneten Archiv.

Aktuelles

weitere Nachrichten | RSS

Termine

weitere Termine | RSS

CDU Ticker

CDU-Landtagsfraktion NRW

 

Peter Biesenbach - Stark für Oberberg!